Wildtierwander - September 2018

Diese Tage in den Bergen werden wohl allen Teilnehmern als ein speziel "wildes" Wochenende in Erinnerung bleiben. Diesmal wurden zwar weder rassige Pulverhänge verfahren noch abschüssige Felswände erklommen, aber auch für eine Wildtierwanderung gibt es scheinbar die perfekten Bedingungen - und die haben wir wohl vorgefunden.

Nach einem gemütlichen Abend in der Varusch-Parkhütte konnten wir im Val Trupchun, in der Sonne liegend, Rotwild und Gämsen beim "in-der-Sonne-liegen" beobachten. Später auf dem Abstieg von der Fuorcla Trupchun ist plötzlich ein adulter Bartgeier am Himmel aufgetaucht und majestätisch über unseren Köpfen vorbeigezogen. Da eine Gruppe Steinböcke ganz in der Nähe des Wanderweges gerade am Ruhen war, haben wir es ihnen gleich getan und uns einen Zvieri gegönnt.

Ausserhalb des National Parks haben wir schliesslich ein wunderschönes Plätzchen zum Zelten gefunden, eine Belohnung fürs Schleppen der schweren Rücksäcke.

Der Rückweg via Pass Chaschauna war zwar etwas weniger wild dafür landschaftlich sehr schön und eine gute Gelegenheit während dem Wandern in tiefgründige Gespräche zu verfallen.

Donnerstag, 25 Oktober 2018

vor 1 Monat